Referenten

Georg Schäfer

„Fotografie als künstlerisches Gestaltungsmittel“
www.fotokurse-pforzheim.de

Der Kursleiter und Workshop-Trainer ist Fotograf aus Leidenschaft und zudem studierter Kommunikationsdesigner. Schon seit 2007 leitet er gemeinsam mit Jörg Rieger das Einsteiger-Fototraining.

Seine Stärke: den Kursteilnehmern die technischen Grundlagen in einfacher und verständlicher Form zu erklären, unter Berücksichtigung der aktuellen Kameratechnologien – inklusive deren Besonderheiten in Bezug auf die Fototechnik. Seine Ambition: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Automatikmodus ihrer Kamera wegzulocken und gleichzeitig die Fotografie als künstlerisches Gestaltungsmittel nahezubringen.

 

 Jörg Rieger

„Von Photoshop bis Luminar – ein Überblick über aktuelle Bildbearbeitungsprogramme“
www.rot-gruen-blau.com

Der begeisterte Bildbearbeiter und Inhaber der ROT GRÜN BLAU Werbeagentur bringt sein Know-how direkt aus der Praxis. Photoshop ist tägliches Handwerkszeug und beim DigitalPHOTO-Magazin ist er seit Jahren der Experte für RAW-Bildbearbeitung und Software-Tests.

Auch als Autor des meistverkauftesten Mac-Buchs in Deutschland zeigt er, wie man erfolgreich Wissen vermittelt. In seinen Trainings legt er großen Wert auf Verständlichkeit und Spaß: „Ich halte es für ganz wichtig, dass der Funke überspringt – damit das Hobby noch mehr Freude macht“. 

 

 

 

Markus Limberger

„Die zukünftige Entwicklung der Fotobranche aus der Sicht eines Insiders“ 
de.leica-camera.com

Markus Limberger gehört seit dem 1. September 2011 zum Vorstand der Leica Camera AG  und verantwortet die Bereiche Development & Engineering/Projects, Procurement, Quality Management, Operations, Customer Care, Supply Chain Management sowie die Business Unit Sport Optics. Von 2007 bis 2011 war Markus Limberger Geschäftsführer der Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH in Wetzlar. Zuvor war er in mehreren Führungspositionen bei der Rodenstock Präzisionsoptik beschäftigt, zuletzt als Werksleiter des Standorts München.

Als Ur-Pforzheimer lässt er es sich nicht nehmen das fotocamp PFORZHEIM zu unterstützen. Seine Einblicke in das Fotobusiness sind immer spannend und außergewöhnlich. 

In seinem Vortrag gibt Markus Limberger einen Ausblick auf die kommenden Trends in der Fotobranche, nicht nur bei Leica.

 

Dana Diezemann

„Der Pixelaufbau bestimmt die Bildqualität“ 
www.diezemann.com

Leidenschaftlich beschäftigt sich Dana Diezemann schon seit über 30 Jahren mit Pixeln, Bildsensoren und Kameras.
Bei den drei großen Marktführern von Industriekameras hat sie in der Hardware-Entwicklung, im Support und im Produktmanagement ihr Fachwissen eingebracht. In weit über 300 Schulungen, Vorträgen und Coachings Fachwissen vermittelt und Menschen für die Kameratechnik begeistert.

Sie ist heute freiberuflich als Senior Vision Consultant für Hersteller von Automotive- und Industriekameras sowie CMOS-Bildsensoren beratend tätig und testet mit Herzblut neue Produkte.

In Ihrem Vortrag stellt Dana Diezemann technische Unterschiede verschiedener Kamerasysteme und Sensoren vor. Sie zeigt den Unterschied einer Handy Kamera zu einer „echten“ Kamera. Welche möglichen Bildfehler auftreten können und warum das Objektiv zum Sensor passen muss.  Ihre Ausführungen unterstreicht Sie mit entsprechenden Beispielbildern,  mit der Beschreibung der Auswirkung in der Praxis und der technischen Erklärung zum jeweiligen Effekt.

 

Michael Bender

„Urbex Exploration – Entdecke die Geheimnisse verlassener Orte“ 

Vor 3 Jahren hat Michael Bender seinen ersten Lost Place besucht und wurde sofort vom Urbex Fieber befallen. Seit dem ist er ständig in verlassenen Bauten unterwegs um ihre Geschichte zu dokumentieren.
Am Anfang war es schwer in der Szene Fuß zu fassen, da die Adressen der Lost Places von den Urbexern gehütet werden wie ihr Augapfel. Durch sein Recherchetalent und seine beeindruckenden Aufnahmen konnte er aber das Vertrauen der Gemeinschaft gewinnen und ist einer der Gründer der Facebook Gruppe „lost places in Baden – Württemberg“, der größten Urbexgruppe in BW. Zusammen mit vielen aus der Szene recherchiert er nach neuen Lost Places und plant Touren zu den verlassenen Orten. Immer nach dem Ehrencodex der Urbexer: „Hinterlasse nichts als Fußabdrücke, nimm nichts mit außer Erinnerungen“.

In seinem Vortrag erläutert Michael Bender warum es so schwer ist in der Szene Fuß zu fassen. Er berichtet über die Vorarbeit bis hin zum Locationbesuch, erläutert die Gefahren und die Rechtslage, gibt Tipps zur Kameratechnik und zeigt was wirklich hinter dem Hobby steckt.